Anmerkungen und Erklärungen

1. Allgemeines:

Die Rangstruktur in der Sternenflotte leitet sich von der US Navy im 20. und 21. Jh. auf der Erde ab. Wobei einige Modifikationen vorgenommen wurden. So wir z.B. der Rang des Flotten Admirals in der US Navy heute nur noch im Kriegsfall genutzt, die letzten Flotten Admiräle der Navy gab es in der Zeit des 2. Weltkrieges. Die Ränge des Heeres habe ich mit angegeben, da es auch im 24. Jh. noch s.g. Soldaten gibt, diese jedoch in merklich geringerer Zahl als Mannschaften, Unteroffiziere und Offiziere in der Sternenflotte. So wird z.B. als Standard auf einer Sternenbasis eine Zahl von 300 Soldaten angegeben. Diese Bodeneinheiten werden warscheinlich hauptsächlich in Reserve arbeiten, da bei grösseren Invasionen, wie durch die Breen oder anderer Bedrohungen das Sternenflottenpersonal fuer planetare Verteidigungszwecke nicht ausreichen würde. Aus höchst spekulativen Gründen habe ich keine Insignien für die Bodeneinheiten in meine Seite mit aufgenommen. Über Meinungen und Anregungen würde ich mich freuen.

2. Hinweise zur Anrede:

a)
Alle Flag Officers werden direkt mit "Admiral" angesprochen. Ein Commodore mit "Commodore".

b)
Der Captain wird direkt mit Captain angesprochen. Auf kleineren Schiffen wird der kommandierende Offizier mit Captain angeprochen, auch wenn dieser nicht im Rang eines Captains steht.

c)
Alle anderen Offiziere werden mit dem "Rang" oder mit "Mister" angesprochen. Hauptsächlich zur Unterscheidung O-2/O-4.

d)
"Mister" ist eine angemessene Bezeichnung sowohl für Vorgesetzte als auch für Untergebene. Sie können als Untergebener der O-4 als "Mister" rufen ohne Anstoss zu erregen. In der Höflichkeitsform wird der O-4 als XO mit Commander gerufen.

Protokoll:
a)
Flag Officers O-8/F-1 bis O12/F-5
Der Commodore wird mit "Commodore" angesprochen. Alle Admiräle werden mit "Admiral" angesprochen und nich mit "Rear Admiral", "Vice Admiral" etc. 

b)
Senior Naval Officers
Captains und Full Commanders werden mit "Captain" un "Commander" angesprochen. Ein Lt. Commander wird von einem O-6/O-7 mit "Commander" angesprochen. Ebenso ist die Anrede "Mister" möglich sofern damit kein Anstoss erregt wird.

c)
Junior Officers
Jr. Offiziere O-1 bis O-3 werden entweder nach ihrem "Rang" oder mit "Mister" angesprochen. Weibliche Offiziere werden von höheren Offizieren mit "Miss" gerufen. Sind Kadetten, Midshipmen oder Offiziersanwärter anwesend, so werden diese mit "Mr" bzw "Ms" gerufen.

Zusatzprotokoll:
d)
Offiziere mit beschränktem Aufgabenbereich
Alle Warrant Officers werden mit "Mister" gerufen und nicht mit "Chief". Alle niedrigen Mannschaftsdienstgrade verwenden höflicherflicherweise die Anrede "Sir", sofern möglich.

e)
Marine Anrede
Alle Marines werden mit ihrem Rang gerufen und nicht mit "Mister". LMaj und LCol werden mit "Major" und "Colonel" gerufen.

f)
NCO s und Crewmans
NCO s werden mit ihrem Rang gerufen. Alle Chief Petty Officers werden mit "Chief" angesprochen. Alle Corporals und Sergeants werden in ihrem Rang gerufen. Ebenso der Sergeant-Major. Alle Crewman werden nur mit dem Nachnamen gerufen ohne "Mister".

g)
Meldungen
"Smith, John, *Master Chief Petty Officer* reporting for orders, Sir." (alte formelle Meldung)
"Ensign John Smith reporting for orders, Sir." (gebräuchlich bei alle Offizieren etc.)

Quelle: US Navy

3. Hinweise zu Mannschaften und Unteroffizieren:

Die Mannschaftsdienstgrade werden hauptsächlich wärend der viermonatigen Grundausbildung in der Sternenflotte verwendet. Alle die den Rang eines Crewman erreicht haben sind fuer den Dienst auf Schiffen der Sternenflotte geeigent, wo sie weiter ausgebildet bzw. eingesetzt werden. Es können auch Offiziere ohne Patent eine Reihe von Qualifikationen erreichen s. Chief Miles O Brien.
Genaue Daten zu den Dienstgraden der Marines sind nicht bekannt.

4. Hinweise zu Offizieren:

Offiziere absolvieren im Allgemeinen die Sternenflottenakademie in der Zeit von vier Jahren. Zuvor müssen sie jedoch eine Aufnahmeprüfung ablegen, um die Zulassung zur Akademie zu erlangen. Nach den vier Jahren kann unter Umständen ein oder mehrere Jahre Spezialstudium folgen, das ebenso in Kurden der Akademie absolviert wird, jedoch mehr praktischer Natur ist.
Nach dem Abschluss der Akademie wird die/der Absolvent(in) in den Rang des Ensign befördert. Besonders gute Absolventen der Kommandoschule können bis in den Rang eines Lieutenants befördert werden. Weitere Beförderungen hängen vom Posten, der Leistung und der erworbenen Qualifikationen ab.

5. Hinweise zu Deckoffizieren:

Warrant Officers (Deckoffiziere) sind Unteroffiziere in besonderen Aufgabenbereich. Dieser Aufgabenbereich kann sehr beschränkt sein und erfordern ein hohes Mass an Bildung und Fähigkeiten. Dies kommt nur für Unteroffiziere E-6/E-7/E-8 in Frage, die die bestimmte Erfahrungen auf dem ihnen zugeteilten Aufgabenbereich haben. Der Rang des Warrant Officers wird hingegen für Kadetten verwendet, die vorübergehend auf Schiffen der Sternenflotte dienen. Dieser Rang wird in der US Navy heute nicht mehr verwendet und daher erschliesst sich die Bedeutung in der Sternenflotte. Falls man diesen Aufgabenbereich verlässt, erfolgt eine Rückstufung zum Unteroffiziersgrad, dies heisst aber nicht Degradierung. Der Dienstgrad des Chief Warrant Officers ist lediglich die Anzeige für einen Spezialaufgabenbereich. Der Grad W-5 wird in der Sternenflotte nicht vergeben und für die Bodeneinheiten ist dieser Momentan nicht in Gebrauch. Allerdings sind diese Dienstgrade Vorgesetzte im Sinne der Vorgesetztenverordnung, d.h. sie sind Vorgesetzte gegenüber den Unteroffiziersgraden, sofern dies dieser Verordnung entspricht.

6. Sonstige Bezeichnungen:

In Star Trek findet man einige Bezeichnungen, die als Position zu sehen sind und nicht als Dienstgrade. Diese können aber u.a. auch am Kragenspiegel erkannt werden.
Es folgen Beispiele:

I. Senior Chief Petty Officer Miles O Brien hat die Position des Chief of Operations auf DS9 inne. Er verfügt über Qualifikationen, die es ihm erlauben Tätigkeiten durchzuführen, die oft von Offizieren ausgeführt werden.

xx.gif (187 bytes)

II. In einer DS9 Folge (Titel ist mir leider unbekannt), sieht man eine Person, die im Rang eines Captains steht und die Position eines Direktors der Föderation inne hat. Dies wurde durch einen Querbalken über den Pins dargestellt.

xx.gif (187 bytes)

III. Kadetten, die vorrübergehend auf Schiffen dienen werden oft als "Midshipmen" bezeichnet.

xx.gif (187 bytes)

IV. Die Unteroffiziersränge E-4/E-5/E-6 werden oft auch als "Yeoman 3 rd class", "Yeoman 2 nd class "und "Yeoman 1 st class" bezeichnet.

xx.gif (187 bytes)

V. Aufgrund des Aufgabenbereiches werden auch die Bezeichnungen Techniker, Spezialist, Abteilungsleiter etc. vergeben. Diese sind abhängig von Verantwortung, Verpflichtungen und Fachkenntnissen. Vergleiche hierzu Struktur der US Navy heute.

Quelle:

Mit freundlicher Genehmigung von - Stefan Hubbauer -