Neptun,
der ferne Gasriese

Ein Neptunjahr dauert 165 Erdjahre, die Dauer eines Tages dagegen nur 16 Stunden.

Grösse und Masse

Neptun hat als 8. Planet einen mittleren Abstand von 4.497.000.000 km = 30 AE zur Sonne. Er ist 30mal weiter von der Sonne entfernt als die Erde. Sein Durchmesser beträgt 49.500 km. Der Neptun ist von der Erde aus nur mit dem Fernrohr zu finden, er schimmert als winziges, grünblaues Scheibchen. Gleichwohl zählt er mit einer 17,23fachen Erdmasse zu den planetarischen Gasriesen.

Monde: 8 (am bekanntesten: Triton, Nereide).

Atmosphäre

Die Oberflächentemperatur liegt bei -220 Grad C. Ein Neptunjahr dauert 165 Erdjahre, die Dauer eines Tages dagegen nur 16 Stunden, d.h., der Planet dreht sich relativ schnell um seine eigene Achse. Auf Neptun toben gewaltige Stürme - ähnlich wie auf dem Jupiter. Einer der grössten bildet den "blauen Fleck", ein Sturmgebilde von der Grösse der Erde. Seine Atmosphäre besteht aus Wasserstoff, Helium und Methan.

Historisches

Die Entdeckung des Planeten Neptun gehört zu den grossen Dramen in der Astronomie-Geschichte. Der Engländer J.C. Adams und der Franzose U.J.J. Leverrier berechneten gleichzeitig aus Bahnstörungen von Uranus die Bahn und Position eines achten Planeten. Johann Gottfried Galle hat schliesslich den Neptun 1846 in Berlin auf einen Brief von Leverrier hin nahe der vorhergesagten Position im Sternbild Steinbock entdeckt.

Heute gelten Adams und Leverrier zusammen als diejenigen Wissenschaftler, die den Neptun sozusagen am Schreibtisch entdeckt haben. Seinen Namen hat Neptun nach dem römischen Meeresgott erhalten, wohl wegen der bläulichen Färbung, die an Wasser und Meer erinnert. Inzwischen wurde der Neptun 1989 von der Raumsonde Voyager 2 besucht und hat von dort sensationelle Aufnahmen zur Erde gesandt und ein Ringsystem sowie mehrere neue Monde entdeckt.