Triebwerke im Galactica Universum

Transporter und Kampfschiffe in "Kampfstern Galactica" haben drei grundlegende Arten von Antriebsysteme. "Ionen" Maschinen, "Inertialess" Schwerkraft Maschinen für das Durchqueren des realen Raumes, und für schneller als das Licht wird der Gebrauch von "Sprung Korridore" zwischen den Systemen benutzt. Mit diesen drei Formen des Antriebs können die Schiffe und Transporter des Galactica Universums die großen Ausdehnungen des Raumes Durchqueren und ihre weit entfernten Ziele erreichen.

DER IONEN-ANTRIEB

Ionenmaschinen sind die Primärantriebsformen im Galactica Universum. Das liegt an der Tatsache, das Ionenmaschinen leistungsfähige Antriebe sind als Plasma oder Chemikalienantriebe, da er Moleküle von der Maschine mit einer viel höheren Geschwindigkeit wegtreibt. Ein chemischer Antrieb hat eine Absaugventilatorgeschwindigkeit von 10.400 Meilen pro Stunde, während ein normaler Ionenantriebabsaugventilator 70.200 Meilen pro Stunde oder mehr hat.
Das Grundprinzip einer Ionenmaschine ist, das es ein elektromagnetisches Feld benutzt, um ein Atom von seinen Elektronen zu trennen und zu beschleunigen um die positiv geladenen Atome von der Maschine auszustoßen, dadurch erreichen sie eine sehr hohe Geschwindigkeit. Leider mangelt es den Ionenantrieb, an den Schub, um eine hohe Beschleunigung zur Verfügung zu stellen.
Der Kraftstoff, der in einer Viper- oder eines Raiders Ionennantriebes benutzt wird, ist am wahrscheinlichsten aus einer schweren Flüssigkeit wie Quecksilber, gemischt mit einer im hohem Grade explosiven Substanz vom Hauptreaktor des Jägers, was Solium genannt wird. Kombiniert man diese beiden Mittel, ergeben sie ein sehr explosives Gemisch und lassen die Jäger minimale Kraftstoffmengen verbrauchen, erreichen so aber schon maximalen Schub, mehr als Notwendig, als ein normaler Ionenantrieb erzeugt.
In den Galactica Filmen hörten wir, was Piloten und Mannschaft, ständig von ihren Schiffen erzählten, welche Fähigkeiten sie haben und wie sie ihre Jäger bis zur Lichtgeschwindigkeit mit dem Ionenantrieb beschleunigten. Kommander Cane, Adama und Oberst Tigh gaben Berichte über die Galactica und Jäger. Die in der Lage sind, so zu beschleunigen, das Geschwindigkeiten erreicht werden (in der Episode, "Die lange Patrouille", wurde es sogar angegeben), das eine geänderte Viper die Lichtgeschwindigkeit erreichen könnte und das mit einem minimalen Aufwand.
Es ist selbstverständlich unmöglich einen Körper zur Geschwindigkeit des Lichtes zu beschleunigen, ohne die Gesetze der Physik vollständig zu ändern. So schreibt die Logik vor, das eine etwas andere Erklärung erforderlich ist. Ohne in der theoretischen Physik zu forschen, ist das Wahrscheinlichste und das Rationalste für einige der Anmerkungen, die in den Filmen gehört werden, das die Schiffe selbst nicht zur Lichtgeschwindigkeit beschleunigten konnten, aber eher die Ionenpartikel, die von dem Antrieb entladen werden und mit der Lichtgeschwindigkeit weggetrieben wurden.
Diese Theorie wird gestützt durch, "Die lange Patrouille", wo Starbuck in der Lage war, mit seiner Viper die "Lichtgeschwindigkeit" beizubehalten, unterstützt von C.O.R.A. seiner KI der Viper. Es sieht so aus, das die Kolonien und die Cylonen nicht einfach einen Standard- Ionen-Antrieb benutzten, sondern eher einen "Partikel" Ionen- Antrieb, die ein zusätzliches Zündungsstadium besitzt. Einfach gesagt, werden Ionen durch ein Partikelausstoß gesteuert, bevor sie entladen werden. Also, die Schiffe erreichen dann nicht die Lichtgeschwindigkeit, eher die Ionenpartikel der Absaugventilatoren erreichen fast die Geschwindigkeit des Lichtes.
Ionen- Antriebe sind sehr beständig und dank des Zusatzes eines Partikelausstoßes, ziemlich leistungsfähig. Ihre Stabilität und hohe Ausdauer sind eine gute Wahl im Einsatz der Vorlichtgeschwindigkeit.

DER SCHWERKRAFT ANTRIEB

Anders als die Kolonialen Kampfsterne benutzte die Cylonen ein Schwerkraft-Ansteuersystem für den Vorlichtgeschwindigkeitsantrieb. Da viele Cylonenschiffe, einschließlich der Kraftstofftransporter und der Jäger noch Ionen- Antriebe benutzten, laut Film, ist der Fortschritt im Triebwerksbau der Nullpunkt Energiefelder ein neuer Schritt in der Entwicklung der Cylonen und ihrer Basisschiffe am wahrscheinlichsten. Dieses gravitations- Ansteuersystem würde durch den Gebrauch der Cylonen erwähnten Nullpunkt Energiefeld vollendet werden.
Durch eine dreidimensionale Darstellung der Quantengegenstände, glaubt man, die Schlüsselbausteine dieser Angelegenheit (das Energieproblem) in unserem Universum zu haben. Das Nullpunkt Feld bekannt als ein „Statisches Feld", ist im Wesentlichen ein Durchsickern auf der Quantenskala, und kann Energie in diese Wirklichkeit Prozessieren. Normalerweise bezieht dieses auf die laufende Produktion und Nutzung von Energie so mit ein, dass das Resultat eine fast null Zugabe von Energie ist.
Durch das verstehen von den Grundregeln der Nullpunkt- Energiefelder, sind Menschen und Cylonen in der Lage gewesen, dieses Phänomen auszunutzen, um Energiefelder für die künstliche Schwerkraft zu erzeugen und die Waffenreichweite und -Leistungsfähigkeit zu verbessern. Die Cylonen waren aber in der Lage das so zu Nutzen, das die Nullpunkt- Energiefelder auf einer größeren Skala zu manipulieren und ihre Schiffe mit dem Gravitations- Antrieb zu versehen. Diese Form des Antriebs ist viel leistungsfähiger, hinterlässt keine nachweisbaren Kraftstoffspuren und versieht Cylonen Basisschiffe mit einer größeren Geschwindigkeit und einer überlegenen Beschleunigung.

JUMP CORRIDOR (Wurmloch)

Schneller als das Licht ist der Sprungraum im Universum von "Kampfstern Galactica", aber nie angegeben in den Filmen. Nach dem es nie gezeigt wurde, aber die Mannschaften der Kolonialen und Cylonischen Kräfte es kommentierten, das sie dazu in der Lage sind, ist möglicherweise der Sprungraum durch das Hyperspace kein klarer Beweis hinsichtlich, wie die Schiffe vom „Kampfstern Galactica" in der Lage waren, von Solarsystem zum Solarsystem zu reisen.
Einige aber haben erklärt, das die Galactica keine FTL Fähigkeiten irgendwelcher der Art hätte, aber die Logik dieses Arguments ist lächerlich so das Cylonen und die kolonialen Kräfte FTL gehabt haben müssen, um in einem 1000-jährigen Krieg die Waage über dem Kosmos zu halten. Aber es gibt einige Sachen, die wir in Bezug auf die Fähigkeiten der Galactica kennen und eine Theorie aufstellen können.
Als aller erstes, hatte die Galactica keine weitreichende FTL Sensortechnik. Wenn die Galactica solche Technologie gehabt hätte, würde es keine Notwendigkeit an den Viperpatrouillen geben und die Galactica könnte alle Gefahren im Vorfeld erkennen. Die Viper-Jäger dienen auch als Kommunikationsverbindungen für die Galactica um lange Strecken zu überwinden, es scheint also auch, das die Galactica keine Form der FTL Kommunikation hatte.
Diesen Sachverhalt dargelegt, ist in den erwähnten Technologien FTL nicht gegeben. So würden die Sensoren den Raum prüfen, wie bei dieser Sternenreise gezeigt, ist das für den Kampfstern Galactica unmöglich. Dieses verleiht die Unterstützung zur Hyperspace Theorie.
Eine Lücke in der Hyperspace Theorie besteht jedoch, da die Galactica nicht in der Lage war, nach vorbestimmten Punkten im Raum zu reisen. Von dem was wir sehen können, scheint es, das die Galactica irgendwo in Nähe oder in einem Solarsystem auftaucht, und über das System dann vollständig reisen muss, bevor es zu einem anderen Stern springt. Während dieser Reise über einem einsamen Solarsystem, müssen Koloniale Viperpatrouillen vorausfliegen, um den gesamten Bereich zu Erkundschaften und zu sichern. Der Grund dieser Patrouillen, sind nicht gerade taktische Untersuchungen. Es ist fast, als ob man nach etwas sucht.
Habe ich jetzt eine Theorie formuliert hinsichtlich, wie FTL im Universum von Kampfstern Galactica arbeitet. Ist es meine Meinung, das die Schiffe in Kampfstern Galactica einen Sprung-Korridore nutzen um von einem System zu einem anderen zuspringen. In dem sie einen starken graviton/tachyon Lichtstrahl verwenden, können Schiffe ein Wurmloch- Effekt zwischen zwei Zonen der Gravitation bilden, oder eine Brücke zwischen einem Stern und einen anderen herstellen. Mit diesem System sind Cylonen und Kolonialkräfte in der Lage, von einem Solarsystem zu einem anderen Solarsystem zuspringen.
Eine solche Theorie des FTL Reisens würde perfekt in das Galactica Universum passen. Ein Kampfstern sucht einem Lagrange Punkt und öffnet ein Wurmloch zu einem anderen System. Besagter Kampfstern bewegt sich durch das Wurmloch und ist im selben Moment in einem neuen Solarsystem. Um zu einem anderen System zu reisen, müssen die Kolonialen und Cylonen Schiffe Erkunder aussenden, um nach diesem Lagrange Punkt in einem Solarsystem zu suchen. In dem die Jäger alle planetarischen Himmelskörper und Sterne untersuchen und diesen Punkt finden, wo sie ein Wurmloch öffnen können und mit ihren Schiffen zum nächsten System Reisen können.
Ich glaube diese Ideen sind perfekt, wie in den Galacticafilmen gesehen wurde, da es erklären würde, warum die Flotte gesamte Solarsysteme durchqueren musste und warum Viperpatrouillen das System durchsuchen mussten und wie es den Krieg begrenzt hat.